Mai 2011 Juchhu,- nochmal Urlaub im Odenwald/Kreidach

auf Wanderschaft

Kurz nach der Prüfung hatten wir bereits Sommerurlaub,- den hatten wir und aber auch wirklich verdient!!! Endlich mal 2 Wochen lang einfach die Seele baumeln lassen. Da unser Sommerurlaub diesmal sehr früh war, dachten wir es wäre sicher noch recht kühl und unbeständig. So hatten wir beschlossen, nicht nach Holland an die See zu fahren, sondern noch mal wandern zu gehen.

Der Odenwald hatte uns ja schon beim letzten Mal so gut gefallen, und so sollte er nochmals eine Reise wert sein. Wir bekamen von unserer sehr netten Vermieterin, noch ein sehr schönes Haus mit riesigen, eingezäunten Garten, welches sich in einem Ort ca. 15km entfernt unserer letzten Unterkunft befand. Es war ein sehr gemütliches, altes, uriges Haus, indem wir uns sofort wohlfühlten. Die Vermieterin hatte es „Große Hundehütte“ getauft. So, wurden wir hier auch empfangen,- es gab sogar extra bequeme Betten für uns, damit wir nicht auf Decken schlafen mussten. Die Landschaft war einfach wunderschön, von unseren Haus aus ging es nur steil rauf oder runter. Überall wurde der Wald immer wieder von seichten Bächen und märchenhaften Obstbaumwiesen durchbrochen, was die Landschaft sehr abwechslungsreich gestaltete. Andreas ging morgens oft mit Sira joggen. Diese Zeit nutzten Andrea und ich meist, um in den hohen Wiesen zur Abwechslung mal ein wenig Dummyarbeit zu machen, ich hatte sehr viel Spaß dabei. Die ganzen 2 Wochen lang hatten wir super Sommerwetter. Damit hatten wir ja gar nicht gerechnet. An manchen Tagen war es sogar zu heiß zum Wandern, da haben wir uns dann ein paar nette Orte angeschaut, und danach einfach in unserem schönen Garten ein wenig entspannt. Direkt am Garten vorbei rauschte ein Bach, und wenn Basira und ich durch den Garten getobt sind, wurden wir immer genau von den Kühen der benachbarten Weide beobachtet. Ich wusste noch gar nicht, dass Kühe sooooo neugierig sind.

Einige tolle Wanderungen haben wir auch gemacht, und ich habe sehr viel gesehen und erlebt.

Andrea und ich fanden die Gegend so schön, dass wir am liebsten immer dort geblieben wären. Einen Hundeplatz, der Obedience anbietet, hatten wir auch schon entdeckt. Aber, leider, leider mussten wir nach 2 Wochen wieder abreisen, und diese gingen sehr schnell um.

Nun bin ich wieder zu Hause, und trainiere fleißig, denn an meinem zweiten Geburtstag darf ich ,- Juchhu, zum ersten Mal auf einer Obedienceprüfung starten.

Davon erzähle ich Euch beim nächsten Mal,

bis dahin, Eure Arani.



Blick aus dem Fenster der großen Hundehütte