Mein erstes Obedienceturnier nach neuer Prüfungsordnung

31.03.2011

Heute war es soweit, unser erste Turnierstart der neuen Saison und gleichzeitig unser erste Start nach neuer Prüfungsordnung, war da.

Eigentlich wollten wir diese Prüfung ja schon in der Klasse 2 laufen. Da aber durch die neue Prüfungsordnung die Klassen 1 und 2 deutlich schwieriger geworden sind, sich einige Übungen sehr verändert haben, und auch noch strenger gerichtet werden, hatten wir uns dann im Winter dazu entschlossen, erst noch mal in der Klasse1 zu starten. So nach dem Motto, wenn die Kl.1 nach der neuen PO daneben geht, wird in der KL. 2 gar nichts mehr klappen.

So waren wir also sehr gespannt, was uns heute erwarten würde. Früh am Morgen wurden wir von unseren lieben Vereinskollegen Claudia und Zalou abgeholt.

Hier erst mal ein ganz dickes Dankeschön an Dich, liebe Claudia, dass du so lieb bist, uns immer in deinem Auto mitzunehmen.

Es war ganz schön kalt, aber glücklicher Weise trocken. Ich durfte erst mal wieder warten, wärend Claudia und Andrea sich auf den Weg zur Meldestelle machten.

Natürlich war mein Frauchen wieder mächtig aufgeregt, aber Claudia munterte Andrea gleich gut auf. Sie nahm mein Frauchen einfach in den Arm, und sang fröhlich:" Wir schaffen heute unser V!" Tja,- ob sie damit einen guten Geist heraufbeschworen hatte? Warten wir's ab.

Bevor die Gruppenübungen anfingen, ging Andrea mit mir auf eine nahegelegene Wiese, und ich durfte erst mal ganz oft meinem Ball hinterher jagen. Damit ich nicht zu aufgedreht bin, meinte sie. Ja,- sie kennt mich halt.

Die neue Gruppenübung besteht ja nun nur noch aus dem PLatz, dafür müssen die Hundeführer jetzt allerdings ganz aus der Sicht des Hundes verschwinden.

Nun das Liegen bleiben mit oder ohne Sichtkontakt ist für mich kein Problem, wohl leider immer noch das Hochkommen in die Grundstellung am Ende. Dieses Problem seit der Begleithundeprüfung scheinen wir einfach nicht in den Griff zu kriegen. Ich brauchte wieder ein Doppelkommando, und kam danach nur sehr zögerlich hoch. Doch es reichte glücklicher Weise noch für 8 Punkte, und schon war die Gruppenübung vorbei, und für mich wieder warten angesagt.

Nun dauerte es heute aber nicht ganz so lange, und ich wurde wieder aus dem Auto befreit. Erst mal ging es wieder zur Wiese, noch ein paar kleine Übungen, ganz oft kam mein Ball, damit ich in der Prüfung nicht zu aufgedreht bin. Das Steh aus der Bewegung haben wir besonders oft geübt, aber gar nicht mehr das Sitz, da ich dies schon mal gerne statt Steh gezeigt hatte,- "Hihihihi".....

Nun ging's schon gleich auf den Platz. Andrea war wieder recht aufgeregt, doch diesmal schon wesentlich ruhiger, als ich es sonst von ihr kenne. Vielleicht war es ihr heute etwas egaler als üblich. Wir begannen mit der Fußarbeit, unserer Riesenbaustelle. Nach der neuen PO geht diese ja gleich mit der Freifolge, nicht wie bisher mit der Leinenführigkeit los. Andrea hatte da bei mir sehr viel Bedenken, da sie nun ja gleich schon von  Anfang an,  weniger Einfluss auf mich hatte. Eine ihrer größen Ängste war, dass ich die Box entdecke, ausbückse und gleich reinrenne. Denn auf unserem Platz mache ich es schon mal, da mir die Boxübung am aller Besten gefällt. Ich entschloss mich aber heute dazu dies nicht zu tun, und mich von meiner Sonnenseite zu zeigen. Tja,- was soll ich sagen, unsere Fußarbeit ist in den letzten Wochen um einiges besser geworden. Ich war wesentlich aufmerksammer und mit deutlich mehr Spaß bei der Sache. Okay, die Winkel und Wendungen könnten noch besser sein, der Arbeitsabstand noch etwas geringer, und das der Rückwärtsschritt noch nicht richtig klappt, wussten wir im Vorraus. An dem Letzten werden wir noch lange arbeiten müssen. Aber im Großen und Ganzen haben wir eine deutliche Verbesserung bei uns festgestellt. Und wenn man Frauchen nicht immer so unsicher rumeiern würde, und immer so lange überlegen müsste, wo nun links und wo rechts ist, und wie sie es einleitet,- wäre ICH noch viel besser. Tja,- Andrea du solltest dich nun wirklich mal ganz oft ohne mich schicken lassen, um dann auch in der Prüfung sicherer zu sein. Im Training kannst du es schließlich auch, also streng du dich jetzt mal an (grrrrr).

Die Richterin gab uns auf jeden Fall 8 Punkte, und über diese Punkte haben wir uns ganz besonders gefreut.

An dieser Stelle erst einmal ganz lieben Dank an unsere Vereinskollegin Ines, welche uns in den letzten Wochen trainiert hat, und es innerhalb dieser kurzen Zeit erreicht hat, das wir beide langsam endlich mehr Spaß an der Fußarbeit entwickeln.

Du machst das ganz toll!!!

Als nächstes wurde das Steh aus der Bewegung abgefragt. Diese Übung war neu, und wir hatten sie sehr viel geübt. Naja, das Steh als solches wurde sehr schön, leider hatten wir leichte Anlaufschwierigkeiten. Ziemlich nah bei mir stand ein Zelt, welches heftig im Wind flatterte. Mensch,- ich musste doch mal kurz schauen, was da nun los ist, es hätte ja gefährlich sein können. Tut mir leid Andrea, dass ich dein erstes Fußkommando dadurch nicht mitbekommen habe, aber auf dein Doppelkommando habe ich dann ja gleich reagiert. Okay, dies hat uns einen Punkt gekostet. Allerdings hast du danach auch einen Fehler gemacht, welcher nochmal einen halben Punkt Abzug brachte, und diesen Fehler, hast du durch fast alle weiteren Übungen gezogen. Dies war also dauerhaft viel schlimmer,- aber ich bin großzügig, und verzeihe es dir.

Mein Frauchen, gibt mir nämlich wenn sie mich bei einer Übung abholt, immer eine ganz leichte Hilfe in die Grundstellung. Sie dreht sich ganz minimal mit Kopf und Schulter in meine Richtung, vielleicht einfach um zu schauen ob ich es mache?  Okay, dies hat sie selber noch nie gemerkt, und bei unseren anderen Prüfungen ist es nie jemanden aufgefallen, oder es wurde nicht so hart bewertet, - keine Ahnung. Wir haben die nette Richterin hinterher gefragt, was sie denn genau meinte, sie hat es uns dann schön erklärt. Auf dem Video könnt ihr wunderbar sehen, wie recht sie damit hat. Gut,  dass Andrea es nun weiß und in Zukunft drauf achten wird, ganz gerade stehen zu bleiben.Ich brauche diese Hilfe nämlich nicht.

Trotz all dem blieb die Übung mit noch 8,5 Punkten im V- Bereich, und Andrea konnte aus ihrem Fehler am Ende des Turniers wieder etwas lernen.

Nun wurde das Abrufen abgefragt. Ich blieb sehr schön liegen, wärend Andrea sich entfernte, und als sie mich rief, stürmte ich in einem Affenzahn zu ihr hin. Voller Freude sprang ich in die Grundstellung, und konnte mir dabei,- "Sorry!", einen fetten Rempler gegen Andrea's Bein nicht verkneifen. Dieser kostete einen Punkt, also blieben noch 9 übrig.

Nun wurde das Sitz aus der Bewegung verlangt. Diesmal hatte ich mich an das Flatterzelt gewöhnt, und lief gleich schön mit, dafür zeigte ich dann anstelle von Sitz, ein wunderbares Steh. Tja,- liebes Frauchen, vielleicht hättest du doch nicht immer nur noch das Steh üben sollen. Dein Trainingsfehler, und somit schiebe ich diese Nullnummer auf dein Konto.

Jetzt endlich, meine Lieblingsübung,- die Box! Um es kurz zu machen,- ne glatte 10!  Andrea hat mir zwar wieder diese Hilfe in die Grundstellung gegeben, und hätte sie uns dadurch eigentlich wieder vermurkst, aber der Richterin hat alles andere so gut gefallen, dass sie einmal ein Auge zudrücken wollte.

Als nächste durfte ich Apportieren, und Andrea musste nach neuer PO zum ersten Mal ca. 10 m,  möglichst gerade,  das Holz werfen. Sie ist eine sehr schlechte Werferin, hat es aber fleißig geübt. So wurde zum Glück niemand vom Holz erschlagen, und es flog auch  weit genug. Ich konnte es mir verkneifen einzuspringen, habe fast gar nicht mehr geknautscht (Winterbaustelle), und am Ende auch kein Tänzchen mehr veranstaltet. Nur etwas ruhiger Halten soll ich es noch. Wir waren sehr zufrieden, denn es gab 9,5 Punkte dafür.

Danach kam unsere Wackelübung,- die Distanzkontrolle. Da habe ich ja immer meinen Triebstau, wenn ich vom Platz ins Sitz kommen soll, und tue dies sehr zögerlich, wenn überhaupt.  Zum Glück, verhalte ich mich immer nur beim ersten Wechsel so.  Andrea legte mich ab, entfernte sich, und gab das  Kommando "Sitz." Beim ersten Mal kam ich nicht sofort hoch, da ja nur 3 Sekunden Zeit bleiben, schmiss Andrea ganz schnell ein Doppelkommando hinterher. Nun ging ich langsam hoch, die Wechsel darauf waren wie immer besser. Allerdings stemmte ich wieder etwas, und Andrea gab auch leider wieder die Körperhilfe in die Grundstellung. Dies sei ihr verziehen, denn zu diesem Zeitpunkt, wusste sie ja noch nichts davon. So blieben wir mit 7 Punkten im Sehr Gut, und waren für diese Übung auch sehr glücklich damit. Im Training wird es hier schon viel besser, aber für die Prüfung reicht es halt noch nicht so ganz. Wir sind aber sehr zuversichtlich, auch diese Übung bald zu meistern, obwohl in der Klasse 2 ja auch noch das Steh hinzukommen wird.

Die letzte Übung, der Sprung über die Hürde. Nach alter PO ja Hin und Rücksprung, nach der Neuen muss der Hundeführer sich entfernen, und Hundi nur noch den Rücksprung zeigen. Tja,- diese Übung war für uns nie schwer, und ist nun eher einfacher geworden, sofern Hundi sitzen bleibt. Ich blieb ganz brav sitzen. Allerdings konnte ich es mir wieder nicht ganz verkneifen, meinem Frauchen auch hier voller Freude, einen diesmal kleineren Rempler auszuteilen, als ich in die Grundstellung kam. So blieben hier 9,5 Punkte, und wir gingen glücklich und befreit zur Richterin. Für den Gesammteindruck, erhielten wir 9 Punkte, und die Richterin sagte uns, dass es 10 gewesen wären, wenn Andrea die kleinen Körperhilfen weg gelassen hätte. Also Frauchen, beim nächsten Mal steh gerade wie ein Fels in der Brandung, wenn du mich in die Grundstellung nimmst. Im Gegenzug dazu werde ich dann vielleicht auch mal das Rempeln einstellen, und  dann klappt es auch mal öfter mit der 10!

Wir waren jedenfalls richtig happy über dieses schöne Ergebniss, denn trotz einer Nullnummer erreichten wir mit 228 Punkten noch ein V,  und belegten damit sogar noch den zweiten Platz. Nach der neuen PO gibt es in der Klasse 1 ja nun nicht mehr wie bisher maximal 320, sondern nur noch 280 Punkte.

Am allerschönsten jedoch war, dass unsere Vereinskollegen  Claudia und Zalou mit einem Punkt mehr,- 229 Punkten, den ersten Platz belegten. Das habt ihr ganz prima gemacht!!! So hatten wir gleich doppelten Grund zum Feiern, und Dein Lied am Morgen, liebe Claudia, hat uns anscheinend richtig Glück gebracht. Selbst Schuld, dass du nun vor jedem Start singen mußt.

 

Zu dieser Prüfung gibt es auch ein Video.