05.03.2012 Juchhu !!! Jetzt bin ich wieder dran.......

Oh Mann!- In der Karnevalswoche lag mein Training eine Woche lang auf Eis. Nicht weil Andrea Karneval feiern wollte, sondern da eines unserer Zimmer dringend eine komplette Erneuerung brauchte. Dieses Vorhaben stand schon lange auf der Warteliste, irgendwann mußten wir einfach mal da durch...

Ich fand es sehr ungemütlich, denn unsere ganze Wohnung glich in dieser Zeit einer Baustelle, da ein Zimmer komplett leer geräumt werden mußte. Naja,- wenigstens einen Platz auf dem Sofa hat man mir freigelassen. Daran konnte ich mich ja schnell gewöhnen, doch es geht noch schlimmer....

In dieser Woche blieb nämlich wirklich gar keine Zeit für mein Training,- und dies war für mich sehr, sehr bitter. Ich habe mich einfach in mein Schicksal gefügt, aber natürlich mußte ich überall dabei sein. Besonders das Zusammenbauen der neuen Möbel fand ich doch sehr lustig, und als die Schränke dann halb zusammengebaut auf dem Boden lagen, konnte ich es mir nicht verkneifen, sie als Irrgarten und Hürden zu benutzen. Nun ist aber alles fertig und wieder sehr gemütlich, und in der vergangenen Woche konnten wir dann endlich wieder mit dem Training beginnen.

Letzten Montag gab es dass zweite Dummytraining in der Gruppe, und am Mittwoch ging es wieder zum Obedience. Man merkte mir die Woche Pause sehr gut an,- ich war nämlich mit vollem Einsatz bei der Sache, und sogar bei der Fußarbeit habe ich mir richtig viel Mühe gegeben. Tja,- vielleicht war so eine Woche faulenzen ja gar nicht sooo schlecht für mich.

Heute haben wir uns dann nochmal zum Dummytraining getroffen, da wir ja nun recht regelmäßig in der Gruppe zusammen trainieren wollen. Es war nun schon das dritte Training in der Gruppe, und inzwischen kann ich nun auch schon viel mehr die Ruhe bewahren, wenn andere Hunde Dummys apportieren dürfen. Es macht also schon sehr viel aus, regelmäßig mit anderen Teams gemeinsam zu trainieren.

Allerdings schüttel ich meine Dummys noch wesentlich mehr, wenn andere dabei sind, als wenn wir alleine trainieren. Schließlich muß ich doch alle anderen neidisch machen, wenn ich gerade im Besitz dieser tollen Beute bin. Andrea ist sich jedoch ziemlich sicher, dass auch dies mit der Zeit besser werden wird. Ich bin eben ein kleines Energiebündel, und da wir das Dummytraining ja nur für mich zum Spaß machen, möchte Andrea mir diesen nicht mit zu viel Ernsthaftigkeit nehmen.

An die neue Situation in unserem Leben gewöhnen wir uns beide nur sehr schwer. Wir trösten uns abwechselnd gegenseitig, und es geht uns am besten, wenn wir einfach ganz viel unterwegs sind.

Am 31.03. starten wir dann ja schon wieder,  das erste Mal in diesem Jahr, auf einer Obedienceprüfung.

Dies wird unser erste Start nach der neuen Prüfungsordnung sein, wodurch sich einige Übungen ja sehr verändert haben.

Doch momentan geraten diese (sonst so für uns wichtigen) Dinge ein wenig in den Hintergrund. Hoffen wir mal, dass wir trotzdem voller Konzentration und Spannung dabei sind, und es einigermaßen gut klappen wird.

Wer mag, darf uns gerne die Daumen drücken, und natürlich gibt es danach auch wieder einen neuen Turnierbericht von mir, und vielleicht auch ein neues Video.