27.11.2011 Besuch bei den 7 Zwergen,- nun habe ich kleine Geschwister und bin gaaanz groß!

Am letzten Sonntag gab es eine große Überraschung für mich. Wir sind zu meinen Züchtern Vivi und Axel gefahren. Beim Aussteigen aus dem Auto wußte ich gleich, wo wir sind. Ich streckte als erstes meine Nase in die Luft, nahm Witterung auf, und zog gleich Richtung Haustür. Als ich meine Zieheltern sah, war meine Freude natürlich riesig, und ich kriegte mich  kaum ein. Dann wurde ich erst mal kurz von meinem Schwesterchen Lulu in Beschlag genommen, und meine Mama Aponi begrüßte mich auch. Im Haus angekommen, war ich  sehr erstaunt. Warum waren denn dort soooo viele Menschen? Dann sah ich sie. Ups,- was war das denn? 7 kleine Golden-Retrieverwelpen tobten durch den, mir sehr bekannten, Welpenauslauf. Meine Menschen waren gleich hin und weg,- fanden sie soooo süß! Ich ging dann auch mal ganz zögerlich an das Gitter, um die Geschwisterzwerge mal aus der Nähe anzuschauen." Uaaaar,- Hilfe!" Neugierig, wie so kleine Zwerge sind, kamen sie gleich alle 7 auf mich zugestürmt. Dies war mir aber gar nicht geheuer. Ich machte mich ganz groß, um Ihnen klar zu machen wie klein sie sind, schaute über das Gitter und brummte sie erst mal an. "Geht bloß weg von mir, und vorallem von meinen Menschen. Nicht, dass die noch auf dumme Gedanken kommen." Tja, ich genieße es halt sehr, die jüngste in unserem Rudel zu sein, und so soll es auch noch lange, lange Zeit bleiben. "Werdet ihr erst mal richtige Hunde, dann dürft ihr mit mir spielen, dachte ich mir", und drehte mich weg. Vivi zeigte mir dann einen Bruder aus der Nähe, doch ich wendete mich lieber ab, und schaute mir besser mal die neuen Welpeneltern genauer an. Die hatten nämlich Kuchen. Wer weiß, es könnte ja mal ein Krümelchen runter fallen. Meine 5 neuen Brüder, und zwei Schwestern hatten gerade einen kleinen Ausflug hinter sich. So waren sie sehr müde, und verschliefen fast unseren ganzen Besuch. Ich hatte nichts dagegen. Wenn ich draußen mal Welpen treffe, finde ich sie eigentlich sehr süß, aber gleich 7 auf einen Streich? Nein,- dies brauche ich nun wirklich nicht. Später holte Vivi dann noch mal einen Bruder zu uns, und verkündete uns voller Freude, dass nun doch ein Rüde bei ihr bleiben wird. So wird Vivi der Abschied, welcher ja nun schon in zwei Wochen ansteht, sicher ein wenig leichter fallen.  Diesmal reagierte ich schon viel gelassener auf den Bruder. Tja, ich hatte nun auch schon mitbekommen, dass bereits alle Welpen eine liebe neue Familie gefunden haben, und ich keine Konkurenz zu Hause zu befürchten habe. Na gut,- kleiner Bruder, dann konzentrier dich erst mal auf's Wachsen. Wenn Du dann ein richtiger Hund bist, können wir Zwei ja mal zusammen rumtoben. Darauf freue ich mich schon sehr.